Historie

live on street hat seine Wurzeln in den 80er Jahren. Die Gründer waren Helmut Heinbockel und Gudrun Lampart. Helmut Heinbockel wandte sich – enttäuscht vom Schauspielerdasein an staatlichen Bühen – von diesem Beruf ab und mit Gudrun gemeinsam dem Straßentheaeter zu. Kunst für alle auf der Straße, ohne Bühne, ohne Eintritt. Sich in die Herzen spielen, Menschen anrühren, und sei es nur für einen Moment - das war ihr Ziel.

Dieser Idee ist live on street weiterhin verbunden.

1994 übernahm Tamara Tschikowani das Management der Gruppe.

1997/98 Kooperation von live on street mit Theater Rue Piétonne und Theater der Nacht - Gründung aTYP-Theater, Safari und Karawane mit Naturwesen, "Phantastische Pfalz" Goslar

Durch den tragischen Unfalltod von Helmut Heinbockel im Jahr 2000 bei einer Probe zu der Verwandlungsperformance "Jetzt oder nie" erfuhr live on street selbst eine Wandlung. Dank der beeindruckenden Solidarität befreundeter StraßenkünstlerInnen konnte eine Dursttrecke überwunden werden.

Seit Ende 2003 Weiterentwicklung des Programms mit Folke Witten-Nierade und Julia Nierade

Seit 2013 finden sich die mobilen Acts von Theater RAB aus Freiburg ebenfalls unter dem Dach von live on street.

Neben den ausgearbeiteten Walk Acts nimmt die Entwicklung von Auftragsproduktionen zu.

Mitgliedschaften

live on street ist Mitglied im Bundesverband für Theater im Öffentlichen Raum.